Bürgerinitiative `Nein zur B232´ setzt starkes erstes Zeichen

Mehr als 100 besorgte BürgerInnen aus Floridsdorf bei der Familien-Radfahrt gegen die Hochleistungsstraße B232.

Video Radfahrt “Nein zur B232” 08.09.2018

Bei traumhaft schönem Herbstwetter lud die Bürgerinitiative `Nein zur B232` am Samstag den 8. September 2018 zur Familien-Radfahrt entlang der Trasse der geplanten Hochleistungsstraße ein. Mehr als 100 besorgte BürgerInnen radelten gemeinsam von der Angyalföldstrasse über den Theresa-Tauscher Park die Richard-Neutra-Gasse entlang. Nach dem Gaswerk Leopoldau ging es beim neu gepflanzten Wald der jungen WienerInnen vorbei über die Draugasse bis zur Stadtwildnis Grellgasse. Zum Abschluss klang die Radfahrt noch beim Ende der Draugasse mit einem gemütlichen Fest aus.

„Wir haben bei der Radfahrt den Herbst und die frische Luft in unserer wertvollen Floridsdorf Natur in vollen Zügen genossen. Wir finden es einen Wahnsinn diese Grünoase durch eine neue, zusätzliche Hochleistungsstraße zu zerstören und fordern die Bezirkspolitik auf, von diesen Plänen Abstand zu nehmen.“ so führende Vertreter der BI ´Nein zur B232` bei den Zwischenstopps im Theresa-Tauscher Park und beim Wald der jungen WienerInnen. „Die Floridsdorfer haben es satt, dass noch mehr Grünflächen ohne klare Konzepte sinnlos zubetoniert wird. Wir haben jetzt schon rund 1.000 Unterschriften gegen die Hochleistungsstraße B232 gesammelt und wir werden so lange weiter Unterschriften sammeln bis die B232 aus dem Flächenwidmungsplan entfernt ist.“ zeigt sich die Bürgerinitiative kämpferisch.

Medienberichte zur Radfahrt

Die Floridsdorfer Zeitung

Wiener Bezirkszeitung